Elternverein des Christian-von-Dohm- Gymnasiums e.V.


 

Die Aktivitäten des Elternvereins in den vergangenen Jahren

 

 

Presse berichtet: GZ vom 17.07.2015 und Goslarer Anzeiger vom 19.07.2015:

 

 

 

 

 

 

Bundesjugendspiele im Schwimmen am CvD


Am Donnerstag, 25. Juni 2015, fanden die Bundesjugendspiele im Schwimmen für die 8. Klassen statt. Den gesamten Vormittag belegten wir das „Aquantic“ für unsere Wettkämpfe. Für alle Schüler(innen) galt es, in drei Einzeldisziplinen an den Start zu gehen: Alle mussten zum Streckentauchen, dazu konnte jede(r) zwischen 100m Brust oder Kraul bzw. 100m Rücken und 50m Schmetterling wählen. Je schneller die Zeit, desto höher die Punktzahl. Unsere Schüler(innen) erzielten viele gute Ergebnisse und erreichten sehr viele Ehrenurkunden.


Die stärksten Einzelergebnisse erschwammen Lena-Marie Kasten (Klasse 8.1) und Niclas Jury (Klasse 8.4). Beide erhielten als Sonderpreis einen Gutschein eines Schreibwarenartikel-Geschäftes.


Neben den Einzeldisziplinen gab es aber noch zwei Klassnestaffeln, wo alle Schüler(innen) gemeinsam für ihre Klasse um den Sieg kämpften. Am Ende hatte hier die Klasse 8.1 die Nase vorne. Die Siegerklasse durfte einen Gutschein zum gemeinsamen Eisessen in Empfang nehmen.


Wir danken allen Achtklässlern, die an diesem Tag tolle sportliche Leistungen gezeigt haben, unseren fleißigen Schüler(inne)n der Klassen 9, 11 und 12, die uns als Helfer tatkräftig unterstützt haben sowie dem Elternverein des CvD, der die Auszeichnungen der Sieger mit seiner Spende erst möglich gemacht hat.


Für die Fachgruppe Sport: Sabine Gräper, Melanie Piatkowski, Alexandra Janitzki


Planspiel "Europa" 2015

 

Auch dieses Jahr hieß es für die Zehntklässler des Christian-von-Dohm Gymnasiums wieder: Raus aus dem Schulalltag und rein in die Rolle eines EU-Politikers! Am 25. und 26.06.2015 schlüpften die Schülerinnen und Schüler für zwei Tage in die Rollen von EU-Abgeordneten und -Ministern und verhandelten unter professioneller Anleitung der Eurosoc GmbH, die im Auftrag des Europäischen Parlaments deutschlandweit Simulationsspiele konzipiert, pädagogisch begleitet und durchführt, über eine Richtlinie zur  Einwanderungs- und Asylpolitik der EU – passend zum Halbjahresthema „Politik und Wirtschaft der EU“ im Fach Politik-Wirtschaft.

Aufgrund der hohen Personenzahl von 114 Zehntklässlern wurden zwei Planspiele parallel gespielt und es zeigten sich durchaus unterschiedliche Ergebnisse: Bei einer Gruppe konnte auch nach intensiver Diskussion im Vermittlungsausschuss keine Richtlinie verabschiedet werden, weil sich zu viele enthielten bzw. sich dagegen aussprachen. Zwar hatten sich viele nach einem solchen Verhandlungsmarathon ein besseres Ergebnis erhofft, aber auch solche Erfahrungen gehören dazu. Entscheidend ist, dass man auch dieses Jahr wieder aktiv (ver-)handelnde Schülerinnen und Schüler erleben konnte, die spielend ihren politischen Erfahrungshorizont erweitern konnten und sich und ihre MitschülerInnen nicht nur durch einen anderen Kleidungsstil, sondern auch durch knallhartes Verhandlungsgeschick überrascht haben.


Am Ende gab es großes Lob von den Teamern, denn es wurde auf außergewöhnlich hohem Niveau diskutiert und verhandelt. Die letzten Kraftreserven mussten aber dennoch mobilisiert werden, denn fester Bestandteil des Simulationsspiels ist, dass die Schülerinnen und Schüler am Ende der zwei Tage die Gelegenheit bekommen, ein „echtes“ Mitglied des Europaparlaments zu treffen. An dem „Hearing“ nahm MdEP Sabine Lösing teil, die zuerst einen Einblick in ihre Arbeit gab und sich dann den Fragen der Schülerinnen und Schülern stellte.

Ermöglicht wurde den Schülerinnen und Schülern diese wichtige Erfahrung auch durch eine finanzielle Unterstützung von Seiten des Elternvereins.

Vielen Dank !!!


Projekt "Mobiler Garten"

In den Innenhöfen unserer Schule beginnt es zu sprießen: Die Klasse 5.4 hat Kartoffeln und Tomaten in Kisten gesetzt und wartet auf Blüten in den Getränkekartons. Bei der Gartenarbeit sind ihnen schon eine Spitzmaus, diebische Vögel, nützliche Larven und ganz viel Blattläuse begegnet!


"Wir danken dem Elternverein für die Unterstützung unseres Projekts!"


 

 


 

Es funkt am CvD: "Sani, bitte kommen!"


Goslar. "Beim Schulsanitätsdienst des CvD-Gymnasiums steht keiner auf der Leitung", so Sascha Göritz, Vorsitzender des Elternvereins. Christina Almeida, Mutter einer Schülerin, hat mit einer tollen Spende dafür gesorgt, dass der Elternverein im Zusammenwirken mit dem Elektronikfachgeschäft Thometzek für die fast 30 fleißigen Ersthelfer der Schule Funkgeräte der Spitzenklasse organisiert werden konnten.

 


Die in Erster-Hilfe ausgebildeten jungen Menschen aus verschiedenen Jahrgängen können nun im Bedarfsfall schnell und unkompliziert im Unterricht alarmiert werden. Dadurch werde nicht nur eine Menge Zeit gespart, sondern auch wichtige Informationen ziel- und adressatengerecht übermittelt. "Die Anschaffung der Geräte ist ein gutes Beispiel für elterliches Engagement an unserer Schule", lobte Schulleiterin Barbara Reichert.


Der Schulsanitätsdienst blickt auf eine lange Tradition am CvD zurück. Bereits seit 1989 wird er von der Vertrauenslehrerin Frau Müller geführt.

Tag der Offenen Tür am 18.03.2015:
Der Elternverein des CvD stellt sich vor

 


Goslar. Es war schon ein beeindruckender Tag, der den interressierten Neuzugängen am Christian-von-Dohm-Gymnasium geboten wurde.


Die Vielfalt unseres Schullebens brachte ein lebendiges Feuerwerk von Eindrücken zustande: Kinderchor, Chemie AG, Schulsanitätsdienst, Aktivitäten in der Sporthalle, Vorstellung der Fremdsprachen, Mathematik, Kunst und vieles mehr. 

 

 



Vorstandsmitglieder des Elternvereins

Hierbei durfte der Elternverein mit seiner Vorstellung natürlich nicht fehlen. Zeit für den Einsatz der neuen Rollups und der entwickelten Werbeflyer. Schnell waren erste Gespräche über die bebilderten Aktivitäten des Elternvereins gefunden und konnten vertieft werden. Sogar erste Vereinseintritte konnten verzeichnet werden.

 

 







Hochschulinformationstage am 02.03.2015

"Wir sagen "DANKE" für die tolle Unterstützung!".

Goslar/Göttingen. Auch in diesem Jahr war es wieder soweit: Große Teile des 11. Jahrgangs besuchten die Hochschulinformationstage der Georg-August-Universität Göttingen. Möglich machte dies nicht zuletzt die großzügige Zuwendung des Elternvereins, mit dessen Hilfe die Fahrt zu einem guten Teil beglichen werden konnte.


Freudige Erwartung und gespanntes Interesse auf das, was an einem solchen "Lernort" in Erfahrung gebracht werden könne, prägte die Zeit vor dem eigentlichen Besuch, sowie die Gespräche im Bus auf dem Weg zur Universität. Vor Ort angekommen, benötigten die angehenden Abiturienten nur eine kurze Orientierungsphase und tauchten alsbald in das Campus(er)leben ein. Wer geht wann und wo hin? Was könnte interessanter sein und warum können einige Veranstaltungen nicht hintereinander und nicht parallel liegen, hat sich so manch ein angehender Studierender gefragt. Das Angebot, sowie Orientierungshilfen waren mannigfaltig und wurden umrahmt von einer hervorragenden Koordination seitens der Universitätsverantwortlichen.


Auch die Verknüpfung  von Schule, Lehre und Wissenschaft wurde an diesem Tage intensiv thematisiert. So trafen sich die verantwortlichen begleitenden Lehrkräfte (Herr Rinke und Herr Ritzke) zu einem Symposium eben zu der genannten Thematik, zusammen mit den Verantwortlichen der Universität, Prof. Dr. Ruth Florack und dem Bereichtsleiter der Abteilung "Studium und Lehre".


Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgans 11 und Herr Ritzke  

Ausstellung "Querschnitt" im Februar und März 2015

Schülerinnen und Schüler
des Christian-von-Dohm-Gymnasiums stellen aus.


Prädikat - Sehenswert!


Elternverein sorgt für die musikalische Begleitung bei der Eröffnung am 23.02.2015.

Wieder einmal war das Christian-von-Dohm-Gymnasium mit künstlerischen Arbeiten aus dem Unterricht zu Gast bei der Sparkasse Goslar. Dieses Mal lautete der Titel "Querschnitt".

Mit der Ausstellung sollten ein Überblick gegeben und die Vielfalt des Schulfaches Kunst sowie das Leistungsniveau der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 12 des CvD vorgestellt werden.



Acrylmalereien auf Leinwänden, Zeichnungen, Fotografien, Architekturmodelle, Papiertürme, künstlerische Zufallstechniken und Autoobjekte - Dinge, die Schüler spontan, mit Freude, viel Intensität, Begabung, Hingabe und Ausdauer, mit Spannung, Gefühl und genauer Beobachtung gefertigt haben, wurden ausgestellt. Dabei überwogen Exponate, die direkt im Unterricht entstanden sind, so dass man auch den Leistungsanspruch und die Erwartungen nachvollziehen konnte, die mit einzelnen Aufgabenstellungen verbunden sind.


Es war den Schülerinnen und Schülern aber auch möglich, Arbeiten einzureichen, die außerhalb der Schule entstanden sind, die also frei von jeglicher thematischer Vorgabe gestaltet wurden.



Alle ausgewählten Arbeiten tragen individuelle Handschriften und Lesarten in sich, zeigen Experimentierlust und Entdeckerneugierde, visualisieren eigene Vorstellungen zur Lebens- und Alltagswirklichkeit.


Sie leiten sich - heute eher sparsam geworden - aus direkten und unverstellten Erfahrungen ab, aus sinnlich-konkreter Auseinandersetzung mit Material, Bearbeitungsmittel und Gestaltungsverfahren.



Die Arbeiten entstammen den Sekundarstufen I und II, den Qualifi-kationskursen Kunst und auch dem Seminarfach, denn es gibt am CvD seit längerem sogenannte "Kunst-Leistungs-kurse" in dem erfolgreichen künstlerischen Profil.

 

 



Auf den Bildern: Herr Manhart und Frau Kniep (Organisatoren der Ausstellung) und Frau Boronczyk (Elternverein)

Klassenfahrt nach Italien


Vom 15. bis 22.10.2014 war die Klasse 9.1. im Rahmen der Schulpartnerschaft mit dem "Liceo James Joyce" in Ariccia/Italien. Der Elternverein hat die Fahrt finanziell unterstützt und gemeinsame Aktivitäten ermöglicht. Weitere Einzelheiten und tolle Bilder sind auf der Homepage des CvD veröffentlicht.


Sportlich und unterhaltsam
Basketballturnier mit Herrn Handke


Am 08. Dezember 2014 fand am CvD das alljährliche Basketballturner der 7. Klassen statt. Bei der Vorbereitung und der Durchführung des Turniers waren die Mitglieder das Basketballkurses des 11. und 12. Jahrgangs beteiligt.


Für alle Teilnehmer und Organsiatoren hatte der Elternverein für eine süße Überraschung gesorgt.


Die Gefährten-Ausbildung 2014



Auch im Jahr 2014 beteiligte sich der Elternverein bei der Übernahme der Kosten für die Ausbildung der Gefährten an unserer Schule. Viele spannende Details sind dem Bericht auf der Homepage des CvD zu entnehmen.

Elternverein unterstützt Vorbereitungen
der AG "Alte Musik"


Am 14. und 15. Dezember 2014 traf sich die AG "Alte Musik" in der Goslarer Jugendherberge, um intensiv für die Adventsauftritte zu üben.

Der Elternverein übernahm die Kosten für die Miete und Kosten für die Verpflegung der Schülerinnen und Schüler.

ISLC 2014
Mit Unterstützung des Elternverein nach England



Vom 28. September bis zum 4. Oktober 2014 nahmen die CvD-Schülerinnen Merle Kind, Sandra Nguyen und Josefine Philipps (Jahrgang 11), begleitet von Frau Steffen, an der neunten International Student Leadership Conference am Beauchamp College in Oadby (Leicestershire, UK) teil.


Die CvD-Schülerinnen arbeiteten zusammen mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Goslarer BBS Baßgeige, der Gymnasieskolan Spyken in Lund (Schweden), der Nordahl Grieg Videregående Skole in Bergen (Norwegen) sowie des gastgebenden Beauchamp College in Oadby (UK) an Fragen zum Thema „Learning for Leadership in the Future“.


Intensive Arbeitsphasen in international zusammengesetzten Gruppen wechselten sich ab mit Vorträgen von Experten in Sachen leadership: Zu Beginn der sogenannten October Conference sprach der Schulleiter Hugh Howe zu den Schülerinnen und Schülern über Grundsätze von Führungsqualität. Die hier geäußerten Gedanken, die sehr eindrücklich vermittelt wurden, wurden zu Leitgedanken für die Schülerinnen und Schüler und ihre weitere Arbeit. Im Rahmen eines formal dinner, zu dem alle Gäste elegant gekleidet erschienen, wandte sich R. L. Brucciani, Deputy Lieutenant of Leicestershire (Vertreter der Queen in Leicestershire), mit „Nine Points of Leadership“ an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz. Den Reigen der Vorträge beschloss der Wahlkreisabgeordnete Sir Edward Garnier, der sich ausgehend von seiner politischen Erfahrung auch auf den Bereich der Auseinander-setzung mit abweichenden Positionen bezog.


Das Rahmenprogramm umfasste ein traditionelles englisches Sonntagessen, Afternoon Tea, einen indischen Abend mit Besuch des Navratri Festivals, einem neuntägigen hinduistischen Fest, sowie eine Exkursion nach Cambridge.


Die Schülerinnen und Schüler knüpften internationale Kontakte und setzten sich den Leitfragen der Konferenz entsprechend intensiv mit den Herausforderungen der Zukunft auseinander. Da leadership auch der Selbstkenntnis bedarf, beschäftigten sie sich auch damit, was sie (ge)prägt (hat) und was sie daraus für künftige Aufgaben lernen können.


Die CvD-Schülerinnen kehrten mit vielen neuen und positiven Eindrücken zurück und stellten die internationalen face-to-face-Begegnungen als besonderen und bedeutsamen Teil ihrer schulischen Erfahrungen heraus.


Birte Steffen

Elternpower für das Powerfrühstück

 

Goslar. Was verbindet mehr, als ein gemeinsames Essen? Und wenn zuvor zusammen geschnippelt, geschmiert und gerichtet wird, dann sind die Zutaten für eine tolle Aktion für die 90 neue Fünftklässler unseres CvD vollkommen. Der Elternverein übernahm gern die Kosten für die Lebensmittel und sagt den Kindern damit auch:



Herzlich Willkommen!

 

 

 

 

Verabschiedung des Lehrerkollegiums - Juli 2014


Frau Boronczyk überreicht Abschiedsgeschenke im Namen des Elternvereins:

 

Dankeschön-Kaffee am 10.07.2014


Die Stellvertretende Vorsitzende Frau Boronczyk ehrt beim "Dankeschön-Kaffee" fast 40 Schüler, die sich sozial engagieren. Als Zeichen der Wertschätzung beteiligte sich der Elternverein mit 400 € für den Einkauf der Gutscheine.

 

EU-Planspiel am CvD - Juni 2014


Unser Elternverein beteiligte sich mit 1000 € am Projekt.


Der 10. Jahrgang des CvD durfte im Juni 2014 an einem besonderen Projekt teilnehmen.

Als Europaschule möchten wir unseren Schülerinnen und Schülern nicht nur im Unterricht, sondern darüber hinaus die europäische Idee nahebringen. Dazu haben wurde ein Planspiel mit dem Thema „Fokus Balkan – Erweiterung der EU“ organisiert, bei denen die Jugendlichen politisches Gestalten auf europäischer Ebene hautnah erleben konnten.


Die Schülerinnen und Schüler wurden in der Projektphase von vier Teamern zwei Tage betreut.


Es war für alle Beteiligten spannend zu erleben, dass die Schülerinnen und Schüler sich und andere aktiv und handelnd erleben konnten. Damit erweitern sie nicht nur ihren politischen Erfahrungshorizont, sondern lernen sich auch selbst ein Stück mehr kennen – oftmals war die Überraschung über die eigenen Fähigkeiten und das eigene Auftreten groß und das Erfahrene noch lange Gesprächsthema. So tragen die Planspiele zu einem nachhaltigen Wissens- und Kompetenzzuwachs sowie – mindestens ebenso wichtig – ein Stück weit zur Persönlichkeitsbildung bei.


 


 



 

 

 

www.elternverein-cvd-gs.de